Die Idee Naturwein selbst zu keltern erschien bei einem Glas Wein im Restaurant Ochsen in Feldberg plötzlich greifbarer denn je. 2019 wurde hier der Grundstein für AuTerroir gelegt. Ein Wagnis – trotz Weinbau-Erfahrung in der dritten Generation. Der "braune Berg von Auggen" wurde der Auggener Liesten früher genannt, mit Hinblick auf den früher in Steillagen üblichen Einsatz von Pestiziden. Diese in Handarbeit durchgeführte Pflanzenschutzanwendung führte dazu, dass die natürliche Begrünung im Sommer ausblieb. Für diese sehr schwierig zu bewirtschaftenden Top-Lagen blieben jüngere Nachfolger aus.

Mit Innovationsgeist und Mut, haben wir die Steillagen mit modernster seilgesicherter Raupentechnologie auf biodynamische Bewirtschaftung umgestellt. Diese Technik erlaubt es uns die Flächen mit sehr aufwendigem biologischem Pflanzenschutz, bis hin zu natürlichen Einsaaten und Begrünungen, ohne jegliche Düngungen zu bewirtschaften. Das führte AuTerroir dahin, wo wir jetzt sind: Unsere ersten Weine sind produziert. Seit das Weingut AuTerroir 2020 gegründet wurde, ist viel passiert. Wir sind ein familiengeführtes Unternehmen mit höchsten Ambitionen, nicht zuletzt dem Ziel biodynamische Spitzenweine zu keltern und so nachhaltig das Beste für Natur und Mensch aus den Gegebenheiten herauszuholen.

  • Ulrich Gehrmann

    Mit Weitblick und Vision treibt er AuTerroir immer weiter voran. Ulrich setzt mit seinem Unternehmergeist und seiner unerschöpflichen Erfahrung in Unternehmensführung neue Impulse. Gemeinsam mit Max und Larissa definiert er Maßstäbe und packt im Weinberg mit an.

  • Larissa Gehrmann

    Hat gemeinsam mit Ulrich die Gründung von AuTerroir durchgeführt. Sie ist mit ihren zarten 30 Jahren bereits ein wahres Auggener Urgestein mit Vorliebe und Ambitionen für Naturweine. Larissa ist schon mit ihrem Opa Bruno Sommerhalter seit ihrer Kindheit in den Reben am Auggener Liesten.

  • Maximilian Greiner

    Der AuTerroir Winzer ist bereits selbst eine Marke mit seinem eigenen Weingut Greiner. Familienfreund und Koryphäe in der Naturweinszene, wurden Max‘ Weine mit Preisen ausgezeichnet. AuTerroir lernt mit und von ihm – Max ist tonangebend für den Ausbau und Geschmack unserer Premiumweine.

  • Ann-Katrin Gehrmann

    Gibt AuTerroir Look ‘n’ Feel – als Kreativkopf, Art Direktorin und Content Managerin erzählt sie die Geschichten rund um AuTerroir und kümmert sich um Branding, Marketing, sowie die Unternehmenskommunikation. Seit der 58° Edition 2021 ist auch sie Naturwein-Loverin.

AuTerroir Weinlagen

Im Herzen des Markgräflerlandes in Südbaden befinden sich die zwei Weinlagen von AuTerroir. Daraus gehen 58° - die Premiumlinie, sowie die Basislinie 37° hervor. Die Weinlagen bringen jeweils ihre eigenen Charakteristika und Beschaffenheiten mit sich und tragen so zur Vielschichtigkeit der AuTerroir-Weine bei.

Beeinflusst sind beide Lagen durch das Mikroklima des Hochblauens – einer der höchsten Berge im Schwarzwald. Föhnwinde und das milde Klima sorgen für ideale Weinbau-Bedingungen. Auf beide Weinlagen, dem Auggener Liesten und dem Mauchener Ruchmatt , scheint ganzjährig reichlich Sonne, das macht sich in der Qualität der Weine bemerkbar.

58° – Auggener Liesten

Der Auggener Liesten ist das Aushängeschild der AuTerroir Premiumweine und eine der steilsten und extremsten Lagen des Markgräflerlandes. Durch die einzigartige Steilhanglage, die bis zu 58° Steigung beträgt und der süd-südwestlichen Aurichtung, ist die optimale Sonneneinstrahlung gegeben. Die Bewirtschaftung solcher Steillagen erfordert ein besonderes Fingerspitzengefühl. In Kombination mit leichten, kalkhaltigen Lösslehmböden, werden unsere Reben mit ausreichend Wasser und vielseitigen Mineralien versorgt. Denn der fruchtbare Boden ist sehr tiefgründig, hat eine gute Durchlüftung und hervorragende Eigenschaften als Wasserspeicher. Hier gibt es ideale Voraussetzungen für frische, säurebetonte Weine. Unser Pinot Blanc, Chardonnay, Merlot und Pinot Noir wachsen am Liesten.

37° – Mauchener Ruchmatt

Im Mauchener Ruchmatt wachsen unsere Reben auf sehr fruchtbaren, mittelschweren Lösslehmböden bei süd-südwestlicher Aurichtung und zahlreichen Sonnenstunden. Durch die Bodenstruktur können sehr große Mengen an Wasser gespeichert werden, was in sehr heißen Sommern von enormem Vorteil ist. Der feine Kalksteinanteil bietet ideale Grundbedingungen für Pinot Blanc, Pinot Noir, sowie den regionaltypischen Chasselas und Nobling.